(09.06.2020) Am letzten Sonntag gab es in Borken eine ganz besondere Ausstellung „Drive-Through“ im Parkhaus aus meiner Fahrschulzeit 🙂 Da ich ohnehin in Borken war, habe ich mir das angeschaut – und mit gleich am zweiten oder dritten Stand festgequatscht. Mit Papierkunst hatte ich überhaupt nicht gerechnet!

Aus der Zeitungsspinnerei

Zuerst habe ich die tollen Werke von Marita Drees gesehen, aus Zeitungspapiergarn gehäkelt. Für mein PapierZen-Buch habe ich auch mit Papiergarn experimentiert, es dann aber doch nicht weitergeführt. In Gotha habe ich kurz damit liebäugelt, ob man vielleicht mit der Strickliesel, die ich neu entdeckt hatte, auch Papiergarn verarbeiten könnte. Aber bei der Idee ist es geblieben, weil ich dann doch wieder meine Schönheitsformen falten wollte. Deshalb weiß ich, wie aufwendig die Kunstwerke von Marita Drees sind, die sich zur Deko – ich war sehr tapfer und habe keinen Elefant gekauft 🙂 – und als Alltagsgegenstände, z. B. Eierbecher oder Handyhülle verwenden lassen.

Über Marita Drees und ihre Kunst

Auf die Idee der Zeitungsspinnerei kam Marita Drees vor drei Jahren, als sie Werke von Ivano Vitali sah und sich in die Technik verliebte. Inzwischen ist aus dem anfänglichen Hobby ihr Beruf geworden – zumindest bis Corona kam. Sie spinnt aus Zeitungspapier – am liebsten von der ZEIT, aber gerne auch der Borkener Zeitung – zunächst Papiergarn und hatte bei der Ausstellung auch Holzspindeln dabei, mit denen sie das Garn herstellte. Aus dem Zeitungsgarn häkelt sie ganz unterschiedliche Objekte und Gegenstände, riesige Elefanten gab es zu sehen und einen noch größeren Wandbehang, aber auch Mäuschen, von denen ich gleich zwei mitnehmen musste, Lampenschirme und Brötchenkörbe. Ihre Werke verkauft sie auf Märkten und in ihrem Atelier unten im Haus, das ich mir unbedingt bei einem der nächsten Borken-Besuche ansehen will 🙂 – und sie bietet Workshops an, ganze Gruppen von Landfrauen kommen zu ihr, um ihre Technik zu erlernen. Wäre ich nicht schon süchtig nach meinen Faltereien, könnte ich mich vom Zeitungsspinnen sicher anstecken lassen, zumal ich ja für einen anderen Blog schon ein paar Experimente mit Zeitungen ausprobiert habe :-). Auch eine tolle Form des PapierZen 🙂 © 2020 Dr. Birgit Ebbert www.papierzen.de

So könnt ihr die Zeitungsspinnerei kontaktieren und mehr anschauen

Internetseite

Facebook

Instagram

YouTube