Kürzlich bin ich zufällig bei YouTube in einem Video, gelandet, bei dem Kinder mit gefalteten Papiermodellen spielten: Ddakji, heißt das Spiel, das mich ein bisschen an Murmeln erinnert hat. Die Grundidee ist einfach: Jeder Spieler hat ein bestimmtes Papiermodell, manche sagen auch: Papierdisk, alle bis auf den Werfer legen ihr Modelle aus. Der Werfer darf nun sein Modell auf eines der anderen werfen. Schafft er es, dass sich das andere Modell dreht, bekommt er es. Wenn nicht, geht die Runde weiter. Das ist übrigens nicht so einfach, probiert es aus.

Und so faltet ihr das Ddakji-Modell

Benötigt werden für ein Teil zwei Elemente.

1. Das quadratische Papier wird in Drittel gefaltet, am besten mit einem großen Geodreieck, da lässt sich das erste Drittel leicht abmessen und das andere Drittel kann dann über das erste gefaltet werden.

2. Die rechte obere Ecke wird nach unten an die Kante gefaltet.

3. Die linke untere Ecke nach oben an die Kante gefaltet.

4. Die beiden Dreiecke werden entlang der Kanten des mittleren Quadrats in die Mitte gefaltet.

5. Mit einem weiteren Blatt wird das Ganze wieder holt.

6. Die beiden Teile werden mit den „Flügeln“ nach oben zu einem Kreuz ineinander gelegt.

7. Die „Flügel“ werden reihum entlang der Kanten des inneren Quadrats in die Mitte gefaltet.

Es ist sinnvoll, wenn die Spieler unterschiedliche Farben nutzen oder ihre Modelle markieren und es ist sinnvoll, mehrere Spielfiguren zu falten, man kann ja auch mal eins verlieren. Viel Spaß!