Beim Aufräumen habe ich tatsächlich die Delfine gefunden, mit denen ich wieder in das Papierfalten eingestiegen bin. Das war damals, als ich in einem, der immer noch nicht vollendet ist, eine Faltfigur brauchte. Es musste aus der Geschichte heraus ein Delfin sein, aber nun finde ich die Anleitung nicht wieder. Also habe ich einen der Delfine auseinandergefaltet und versucht, die Faltschritte zu rekonstruieren.

Und so wird der Delfin gefaltet:

  1. Das Papier liegt mit der Schmuckseite nach außen und wird zum Dreieck gefaltet.
  2. Das Dreieck wird geöffnet und es wird ein Drachen gefaltet.
  3. Die beiden Kanten des überstehenden Dreiecks werden ebenfalls zur Mitte gefaltet.
  4. Die „Papierflügel“, die sich im inneren der Faltung befinden, werden nach außen gezogen und zu Dreiecken gefaltet.
  5. Die Figur wird wird gewendet und eine Spitze wird bis zur Mitte gefaltet.
  6. Die Spitze wird etwa ein Drittel zurückgefaltet, sodass ein Drittel der Spitze übersteht.
  7. Die Figur wird in der Mitte zusammengefaltet, sodass die Dreiecke als Flossen außen sind.
  8. Zum Schluss wird die hintere Spitze etwas nach oben gefaltet. Nun kann der Delfin losschwimmen 🙂