Vorige Tage habe ich etwas in meinem Jugendroman Ego-Trip gesucht und nicht gefunden. Stattdessen habe ich festgestellt, dass ich meine Romanfigur Mike schon damals habe falten lassen. Papierschiffchen, um genau zu sein. Die habe ich für euch wieder einmal nachgefaltet 🙂

„Seine Gedanken wanderten zu Ekim, seinem zweiten Ich in „Ego-Trip“. Er wusste nicht, wie er die Zeit verbringen sollte, bis der Computer gebracht wurde. Aus Langeweile riss er Seiten aus dem Heft, das noch immer auf dem Tisch lag, und faltete Papierschiffchen.“ (Birgit Ebbert: Ego-Trip. Edition Zweihorn 2012, S. 24)

 

Anleitung fĂĽr das Papierschiffchen

Für das Papierschiffchen wird ein rechtechtiges Blatt im DIN-Format benötigt, ich habe für meine Schiffchen DIN 7 verwendet.

1) Das Blatt wird einmal quer gefaltet und zwar so, dass die schmalen Kanten aufeinanderliegen, und dann noch einmal in der Hälfte wie ein Buch.

2) Die letzte Faltung wird geöffnet und die oberen Ecken werden zur Mittellinie gefaltet, sodass zwei Dreiecke entstehen.

3) Die obere Lage des ĂĽberstehenden Papiers wird nach oben gefaltet.

4) Die ĂĽberstehenden Ecken werden hinter das Dreieck gefaltet.

5) Die Figur wird gewendet und das unten ĂĽberstehende Papier wird nach oben gefaltet.

6) Die ĂĽberstehenden Ecken werden nach hinten gefaltet.

7) Die spitzen Ecken werden in dem Dreieck aufeinander zugefĂĽhrt, sodass ein Quadrat entsteht.

8) Das ĂĽberstehende Dreiecke wird nach oben gefaltet.

9) Die Figur wird gewendet und das unten ĂĽberstehende Dreieck ebenfalls nach oben gelegt.

10) Die spitzen Ecken werden in dem Dreieck aufeinander zugefĂĽhrt, sodass ein Quadrat entsteht.

11) Die beiden unten ĂĽberstehenden Dreieck werden einmal nach oben gefaltet und zurĂĽck.

12) An der rechten und linken oberen Lage des Quadrats ziehen, bis das Schiffchen entsteht.