Zum Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag am 27.12. habe ich mich mal wieder Schere und Papier hervorkramt und geschnipselt. Wir haben früher auf diese Weise Sterne aus Goldpapier geschnitten, auf Karton geklebt und als Weihnachtskarten verwendet oder sie aus schwarzem Tonpapier geschnitten, mit Transparentpapier beklebt und ans Fenster gehängt. Na gut, das passt nicht so ganz zu dem, was ich sonst unter PapierZen verstehe, aber es macht soo viel Spaß und ist auch sehr entspannend, sofern man den Weg in den Blick nimmt und nicht darauf schaut, dass ein bestimmtes Ergebnis erzielt werden muss. Ich merke mir schon mal „PapierZen mit Schere“ vor 🙂

weiterlesen