Eigentlich hatte ich dieses PapierZen-Mandala ja auf meinem Plakat als 9-zackiger Stern bezeichnet. Aber heute brauchte ich spontan eine Faltidee für eine Sonne und da habe ich aus dem Stern halt eine Sonne gemacht, das passt ja auch irgendwie. Wundert euch also nicht, wenn ihr im Beitragsbild die Sonne seht und hier in der Erklärung einen Stern. Das Faltprinzip ist gleich – schön einfach, soll ja schließlich Entspannung bringen und keine weitere Hektik, PapierZen eben 🙂

Meine Schritt-für-Schritt-Anleitung, immer schön Step by Step falten.

1 Das Papier mit der Ecke  und der „schönen“ Seite nach unten vor dich hinlegen und eine Diagonale falten.

2 Das Blatt wieder öffnen und die rechte Seite zur Mittellinie falten.

3 Das Blatt drehen und wieder die untere, rechte Seite zur Mittellinie falten.

4 Die andere Seite oben zur Mitte falten.

5 Das Faltergebnis wenden, sodass die Faltungen nicht mehr zu sehen sind und die geschlossene Spitze nach unten zeigt.

6 Die untere Spitze nach oben falten, sodass die Ecken rechts und links die Enden der Faltlinie bilden.

7 Die obere Faltklappe öffnen.

8 Insgesamt 9 dieser Module falten und immer eines in das andere schieben, die kleine Spitze in die größere und die Faltklappe zurückklappen.

9 So sieht es dann aus.

Lillys Sonne

Für die Sonne habe ich den Stern gewendet und zwei Glubschaugen und ein Stückchen Plüschdraht für den Mund verwendet. Alles auf eine Leinwand gelegt und fotografiert – fertig ist der Gruß an einem Regentag.