Kaum waren die ersten Frühlingsstrahlen erwacht, da erwachte in meinem Umfeld auch schon das Interesse an gefalteten Schmetterlingen. Aber alle Anleitungen, die ich gefunden hatte, führten zu Figuren, die wie Flugsaurier oder zu klein geratene Flugzeuge aussah.

Das Geheimnis war, wie sich dann heraussstellte, eine Schere. Wahre Origami-Anhänger schneiden Papier nämlich nicht ein oder gar ab, sondern frickeln alles klein, bis die gewünschte Form erreicht wird. Nichts für mich, schließlich will ich mich beim Falten entspannen und nicht stressen, weil immer noch eine Ecke überflüssig herausguckt.

Also habe ich ebenfalls die Schere zum Einsatz gebracht – mit dem Ergebnis zauberhafter Schmetterlinge. Solange ich meine Foto-Anleitung dazu noch nicht fertig habe, empfehle ich das Video hier. Ich habe, nachdem ich die Grundform erkannt hatte, einfach einen Teil vorgespult. Die Anleitung ist wirklich leicht mit einem tollem Effekt.

Video-Tutorial auf YouTube