PapierZen

Entspannen mit Papier

Scherenschnitt-Schneeflocke

Zum Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag am 27.12. habe ich mich mal wieder Schere und Papier hervorkramt und geschnipselt. Wir haben früher auf diese Weise Sterne aus Goldpapier geschnitten, auf Karton geklebt und als Weihnachtskarten verwendet oder sie aus schwarzem Tonpapier geschnitten, mit Transparentpapier beklebt und ans Fenster gehängt. Na gut, das passt nicht so ganz zu dem, was ich sonst unter PapierZen verstehe, aber es macht soo viel Spaß und ist auch sehr entspannend, sofern man den Weg in den Blick nimmt und nicht darauf schaut, dass ein bestimmtes Ergebnis erzielt werden muss. Ich merke mir schon mal „PapierZen mit Schere“ vor 🙂In Amerika also faltet man Schneeflocken und das nicht nur am „Make Cut-out Snowflakes Day“.

Das Schöne beim Schneeflocken-Scherenschnitt ist, dass er so einfach ist, dass man ihn leicht überall umsetzen kann, sofern Schere und Papier vorhanden sind und selbst, wenn keine Schere da ist, langsam und vorsichtig reißen und sich bezaubern lassen vom Ergebnis. Ob Schneiden oder Reißen – zunächst muss gefaltet werden. Hier ist erst mal die Anleitung für die Schnitt-Variante, dabei sollten die Falzstellen immer mit dem Finger, einem Falzbein oder einem Stift fest gedrückt werden.

Scherenschnitt Anleitung

  1. Man braucht ein quadratisches Papier, für eine Schneeflocke sollte es weiß oder grau sein, und eine Schere.
  2. Das Papier wird einmal in der Mitte zum Rechteck gefaltet.
  3. Diese Form wird erneut in der Mitte gefaltet, sodass wieder ein Quadrat entsteht.
  4. Aus dem Quadrat wird ein Dreieck, indem man eine Papierspitze auf eine gegenüberliegende legt.
  5. Dieses Dreieck wird verkleinert, in dem die größte Seite auf eine der kleinen Seiten gelegt wird. Die Falzkante sollte besonders fest gedrückt werden.
  6. Nun kommt die Schere zum Einsatz, der überstehende Teil des Papieres wird abgeschnitten. Schon ist die Grundform für die Schneeflocke fertig.
  7. Jetzt wird es knifflig, denn jetzt wird das Muster der Schneeflocke geschnitten. Dabei werden aus den Seiten kleine Ecken herausgeschnitten. Aber Vorsicht: Es darf nie bis zur nächsten Seite oder bis zur bereits erstellten Ecke geschnitten werden. Dann zerfällt die Schneeflocke in zwei Teile und eignet sich höchstens noch als Zweiteile-Puzzle.
  8. Wenn es keine Stelle mehr gibt, an der man schneiden kann, wird das Werk entfaltet. Es kann ans Fenster oder auf farbigen Karton geklebt werden, als Winterdeko seine Dienste tun oder als Neujahrsgruß in die Welt entsand werden.

Im AutorenBlog habe ich die Ergebnisse meiner Recherche zum Scherenschnitt allgemein und Schneeflocken-Tag im Besonderen zusammengefasst.

 

Vorheriger Beitrag

Schmetterlinge falten

Nächster Beitrag

Falten zum Tag der Schlange

  1. patrizia

    Liebe Birgit,
    das werde ich mir für den 27.12. vormerken.
    Patrizia

  2. BEbbert

    Liebe Patrizia, ich komme dann vorbei und mache die Fotos 🙂 Liebe Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar

© 2017 PapierZen ist ein Projekt von Dr. Birgit Ebbert

%d Bloggern gefällt das: