HerzZum Valentinstag habe ich in meiner Sammlung gefalteter Herzen gestöbert und meine beiden Lieblingsherzen gefunden. Das „Rüschenherz“ ist allerdings etwas schwierig zu beschreiben und zu falten, daher habe ich jetzt erst mal aufgeschrieben, wie das einfache Herz entsteht. Auf die Idee bin ich eher zufälltig gekommen. Ich tüftelte an dem Wichtelschuh herum, den ich in einem Heft entdeckt hatte, und plötzlich sah mein Ergebnis einem Herz ähnlicher als einem Schuh.

  1. Benötigt wird ein Querstreifen – möglichst in Rot, aber es ist natürlich auch jede andere Farbe möglich. Das Format sollte 2 : 1 (Breite : Höhe) sein.
  2. Das Papier wird einmal längs gefaltet.
  3. Das Faltergebnis dann einmal quer und wieder aufgefaltet.
  4. Die eine Hälfte des längsgefalteten Papiers wird zur Falz in der Mitte gefaltet.
  5. Die andere Hälfte wird ebenfalls zur Mitte gefaltet und das Ergebnis wird umgedreht.
  6. Die beiden überstehenden Streifen werden zur Spitze gefaltet und zwar so, dass sie etwas über der langen Seite des Dreiecks liegen.
  7. Die Streifen werden in die Tasche des Dreiecks geschoben.
  8. Die Ecken der Streifen werden außen und in der Mitte nach nach vorne gefaltet.
  9. Das Werk umdrehen, die Ecken und Falten noch einmal mit dem Daumennagel oder einem Falzbein feststreichen und verschenken.