Auf der Creativa habe ich mir ein halbes Stündchen am Stand vom Origami Deutschland e. V. gegönnt, weil auf dem Falttisch neben Kranichen und anderen Tieren auch eine Dreieckschachtel lag, die mich interessiert hat. Sie ist einfach zu falten und sieht so pfiffig aus, dass ich nicht aufhören konnte, sie zu falten.

1) Im ersten Schritt wird eine Diagonale gefaltet und die Kanten, die eine Ecke einschließen, werden zur Diagonalen gefaltet, sodass ein Drachen entsteht.

2) Das überstehende Dreieck wird auf die „Drachenflügel“ gefaltet.

3) Die Spitze des Dreiecks wird zur gegenüberliegenden Kante gefaltet.

4) Die überstehenden Dreiecke werden entlang des eingefalteten Dreieck gefaltet. (Bild 6) Damit ist schon das erste Teil der Schachtel fertig.

4) Die Schritte 1 und 2 werden für einen zweiten Schachtelteil wiederholt. Das überstehende Dreieck wird nach hinten gefaltet, die Form wird gewendet und die untere Spitze wird auf die gegenüberliegende Kante gefaltet.

5) Die überstehenden Dreieck werden entlang des inneren Dreiecks gefaltet.

6) Die beiden Teile werden so ineinandergeschoben, dass die Spitze des einen Moduls jeweils unter die offene Lage des anderen Moduls geschoben wird. (Bild 7)

7) Die beiden anderen Seiten eines Dreiecks werden in die Seitentaschen des anderen Dreiecks geschoben. (Bild 8) Die Schachtel ist fertig und kann befüllt werden, indem ihr auf die beiden Ecken neben der Öffnung drückt.